Donnerstag, 17. März 2016

Eugen König stellt Mediathek auf Videos aus OXOMI um

Zur Case Study als Blätterversion
Bewegtbild ist als Medium für Produktpräsentation hervorragend geeignet. Anschaulicher und vor allem eindrucksvoller lassen sich Botschaften kaum vermitteln. Daher werden seitens der Industrie hohe Investionen getätigt, um hochwertige Produktpräsentationen, Imagefilme, Installationsanleitungen und vieles mehr zu produzieren. Ist ein Video aber erst einmal erstellt, steht man im Marketing vor der Herausforderung, für dieses Reichweite zu generieren, sprich: es muss bei demjenigen auf den Bildschirm, der es sehen soll.
Spannend wird es auch eine Vertriebsstufe weiter, im technischen Großhandel. Das sieht man in Koblenz beim SHK-Händler Eugen König genauso. Ein gut informierter Kunde ist ein zufriedener Kunde – und aus diesem Grund unterhält man schon seit einiger Zeit eine umfassende Mediathek mit Videos namhafter Markenhersteller.


Die Problematik: YouTube als Host ist nicht ideal
Der Vorgänger der Mediathek war zwar funktional, erfüllte jedoch nicht alle Anforderungen, da man mit eingebetteten YouTube-Videos arbeitete. Diese haben den Nachteil, dass man für jedes einzelne Video wieder jemand daran setzen muss, den Link entsprechend auf der Seite einzupflegen. Ein noch größeres Problem jedoch stellte die Aktualität dar – man muss sich selbst darum kümmern, dass ein neuer Clip eines Herstellers seinen Weg in die Mediathek findet, man muss von dessen Existenz zunächst einmal erfahren und zu guter Letzt trat häufig das Problem auf, dass „tote“ Links in der Mediathek zu finden waren, weil Videos vom Hersteller gelöscht wurden.
Darüber stellte sich mit YouTube als Video-Host das Problem mangelnder Kontrolle: allzu schnell passiert es, dass aufgrund der automatisch von YouTube gelieferten Vorschläge jemand abgelenkt und vom eigenen Kanal weggeführt wird – ein aktuelles Musikvideo, ein lustiges Katzenvideo, oder – da themenverwandt – ein Video der Konkurrenz.
Ein weiterer Aspekt, der gegen YouTube spricht, ist, dass die Webseite in einigen Betrieben nicht gerne gesehen wird oder sogar seitens der EDV gesperrt ist.

Die Lösung: Eine Mediathek mit Videos aus OXOMI
Aufgrund all dieser Baustellen suchte man bei Eugen König also nach einer gut skalierbaren und möglichst leicht umsetzbaren Lösung für die Mediathek im Rahmen der eigenen Homepage. Diese Lösung wurde inzwischen gefunden – in Form von Videos aus OXOMI.
Als langjährige OXOMI-Nutzer und -Fans hat man diese Möglichkeit bei Eugen König direkt nach der Einführung der neuen Formate Ende 2015 in OXOMI evaluiert und sich schnell dafür entschieden, als eine zunehmende Zahl von Herstellern ihre Videos auch über die Plattform bereitstellten.
Das Setup und die dank der OXOMI-Schnittstelle einfache Integration konnten von ieQ Systems in kürzester Zeit umgesetzt werden, so stand einem schnellen Start der neuen Mediathek nichts im Wege.
Das Prinzip ist dabei dasselbe, wie es in OXOMI auch schon seit jeher mit Dokumenten wie Katalogen, Preislisten, etc. gilt: ein Händler mit Zugriff auf Videos importiert diese automatisch bei bestehender Partnerschaft zum Hersteller in seine Portale. Natürlich kann dieser Import genauso über Handelsstufen und Filteroptionen, z.B. für Videotypen, gesteuert werden, wie man das mit PDFs bisher auch gewohnt war.

Ein entscheidender Vorteil dieser Lösung: ein Javascript-Aufruf prüft beim Besuch der Mediathek interaktiv, welche Videos im dafür vorgesehenen OXOMI-Portal verfügbar sind und zeigt diese dann an – das bedeutet also, die Inhalte sind garantiert immer topaktuell und müssen nicht händisch gepflegt werden. Die Integration eigener Inhalte ist natürlich auch ohne Probleme möglich.
Darüber hinaus kann das Wiedergabeumfeld mit Videos aus OXOMI viel besser kontrolliert werden – es gibt weder Werbung, noch weiterführende Vorschläge, die die Kunden von den eigenen Inhalten wegzulocken versuchen.
Aber nicht nur die Kunden direkt, auch die Außendienstmitarbeiter von Eugen König profitieren - mit ihren iPads haben Sie jederzeit Zugriff auf die Videos, perfekt angepasst auf die Bildschirmgröße der Tablets.

Rüdiger Castor, Leitung Marketing/ Neue Medien, Eugen König GmbH:
“Die Umstellung unserer Mediathek auf OXOMI-Videos war angenehm schnell erledigt, die Zusammenarbeit mit scireum hat super geklappt. Das Betreiben der Mediathek ist jetzt deutlich einfacher geworden, die Pflege erfordert kaum noch Aufwand, gleichzeitig konnten wir den Umfang an Videos deutlich steigern. Durch die dynamische Integration haben wir nun auch endlich keine toten Links mehr in unserer Mediathek. Die Vorteile von OXOMI als Videoplattform sind aber auch für die Industrie eindeutig. Im Gegensatz zu YouTube gibt es dort keine Werbeeinblendungen oder Weiterleitungen auf andere Videos, worüber man jeweils nicht die geringste Kontrolle hat - die aufwendig produzierten Videos der Hersteller haben somit endlich eine Plattform, auf der es sich auch lohnt sie zu zeigen!”

1 Kommentar: